Spielberichte

Vom Spielfeldrand direkt ins Krankenhaus - der schwer verletzte Kapitän Christoph Koch. Foto: SVO / G. Schmalzer

Pyrrhus-Sieg - Christoph Koch schwer verletzt

Der sechste Sieg hintereinander, der Doppelpack von Peter Gergö, eine starke kämpferische Leistung, drei Platzverweise für überharte Horitschoner, das alles tritt in den Hintergrund, weil das Frust-Foul eines ehemaligen Bundesliga-Spielers für Kapitän Christoph Koch im Krankenhaus endet. Schockzustand statt Siegesfeier - über diesen Erfolg kann sich bei der SVO niemand freuen.

Es entwickelt sich von Beginn an ein flottes Spiel, in dem der ASK Horitschon zeigt, dass er nicht umsonst auf dem vierten Platz in der Tabelle steht. Oberwart muss sich in der ersten Viertelstunde einige Male mit taktischen Fouls helfen, eines davon bringt Dominik Farkas seine fünfte gelbe Karte ein und verhilft ihm zum vorzeitigen Antritt seines Winterurlaubs. Nach 16 MInuten bringt Stefan Adorjan einen Freistoß ideal zur Mitte, Peter Gergö steigt am höchsten und lässt mit seinem Kopfball Horitschon-Torhüter Böhm keine Chance. Ab diesem Zeitpunkt ist Oberwart auch spielerisch klar besser als der Gegner, der seinerseits ab dem Rückstand immer öfter zu recht rustikalen Mitteln greift. Noch wird aber Fußball gespielt und nicht getreten, der Spielfluss bei der SV Klöcher Bau Oberwart geht jedoch verloren, es entwickelt sich ein Spiel, bei dem Zweikämpfe im Vordergrund stehen. Drei gelbe Karten und eine 1:0-Führung stehen nach den ersten 45 Minuten auf Oberwarter Seite zu Buche.

Nach dem Seitenwechsel wird Horitschon stärker, am Charakter des Spiels ändert sich allerdings nichts. Nach einer viertelstündigen Bettelei um den Ausgleich erbarmt sich Kustor und trifft nach gleich mehreren Abwehrfehlern von Oberwart zum 1:1. Die Freude bei Horitschon währt aber gerade mal drei Minuten. Nach einer Flanke von Christoph Koch hat Adam Balla den ersten Treffer nach seinem Comeback auf dem Kopf, Böhm hat aber mit der richtigen Ecke spekuliert und kann bravourös abwehren. Der folgende Corner wird von Marcel Pomper perfekt zur Mitte gebracht, wieder packt Gergö seine Sprungkraft aus und stellt per Kopf auf 2:1 für die SV Klöcher Bau Oberwart. Wenig später hat der von zwei Gegenspielern ziemlich zugedeckte THe#7 sogar das 3:1 auf dem Fuß, scheitert aber am gut reagierenden gegnerischen Tormann. Die letzten zehn MInuten haben leider mit Fußball wenig zu tun, zunächst fliegt Schiefer nach einem Foul an Pomper mit gelb-rot vom Platz (82.), wenig später folgt ihm nach einem harten Einstieg gegen Gergö sein Kollege Zlatarits (86.). Kurz vor dem Schlusspfiff tankt sich Christoph Koch auf der rechten Seite durch und wird von Patrick Derdak brutal von den Beinen geholt. Schiedsrichter Memra bleibt seiner Linie treu und zeigt auch Derdak gelb-rot. Koch muss nach der Erstversorgung am Spielfeldrand mit der Rettung ins Spital gebracht werden, die Untersuchungen dauern zur Stunde noch an, als ziemlich sicher kann der Riss des Syndesmosebandes im rechten Sprunggelenk angesehen werden, was für den Kapitän das Ende der Saison bedeutet.

Trainer Jürgen Halper:
"Wir haben heute eine richtig starke Mannschaft in die Knie gezwungen, man hat schon gesehen, dass die Horitschoner guten Fußball spielen, so lange sie Fußball spielen. Dass wir mit Christoph Koch schon den vierten Schwerverletzten seit Saisonbeginn haben, ist Pech, gehört aber zum Fußball. Über das Foul von Derdak und über diesen Spieler selbst möchte ich mich nicht äußern, sonst geht es mir wieder an die Brieftasche. Ehrgeiz ist in Ordnung, aber Frust bei einer Niederlage haben in einem Mannschaftssport nichts verloren."


BVZ-Burgenlandliga / 14. Runde
Fr, 02.11.2018, 19:30 Uhr, Informstadion, 260 ZS, SR H. Memra

SV Klöcher Bau Oberwart - ASK Horitschon  2:1 (1:0)

SV Klöcher Bau Oberwart:
Sipos; C. Koch (90.+1 M. Farkas), Hemmer, Faszl, P. Lehner, Müllner; Adorjan (57. Balla), Pomper (87. Penzinger), D. Farkas, Gergö; Herrklotz
ASK Horitschon:
Böhm; Horvath, Huber (85. Kaiser), K. Lehrner, W. Lehrner, Frech, Derdak, Kustor, Zlatarits, B. Lehner, Schiefer

Tore:
1:0 Gergö (16.)
1:1 Kustor (62.)
2:1 Gergö (65.)

Gelb (für SVO):
Pomper (12./Foul/#6), Hemmer (13./Unsportl./#2), D. Farkas (38./Foul/#5 - im nächsten Spiel gesperrt)

Gelb-Rot:
Schiefer (82./Foul), Zlatarits (86./Foul), Derdak (89./Foul/alle ASK Horitschon)


Das Vorspiel der U23-Mannschaften wurde abgesagt, weil Horitschon nicht in der Lage war, eine zweite Mannschaft zu stellen. Es wird wohl vor dem STRUMA zu einer 3:0 Strafbeglaubigung zu Gunsten der SVO U23 kommen.


Nächstes Spiel:
BVZ-Burgenlandliga / 15. und letzte Runde im Herbst 2018
Sa, 10.11.2018, 16:00 Uhr, Sportanlage Deutschkreuz, SR J. Katava (Vorspiel Beginn 14:00 Uhr - SR B. Jovic)
FC Deutschkreuz - SV Klöcher Bau Oberwart