Spielberichte

Präsident Gerhard Horn und Peter Lehner bedankten sich beim Trainer-Duo Patrick Tölly und Marko Reithmeier sowie den Spielern für eine Herbstsaison, die man sich nur insgeheim so erhofft hatte. Alle Fotos: SVO / G. Schmalzer

Eine Trainer-Bilanz, die sich sehen lassen kann

Heute soll einmal ein Mann in den Mittelpunkt gestellt werden, der sich vor gut zehn Wochen sicherlich nicht vorstellen konnte, dass er mit Ende der Herbstsaison zweifacher Herbstmeister und dazu noch Vize-Herbstmeister sein würde: Patrick Tölly. Der 25-Jährige holt mit der U16-Mannschaft ungeschlagen mit einer Tordifferenz von +49(!) den Herbstmeistertitel und spielt im Frühjahr in der U16-Leistungsliga. Aus dieser Nachwuchs-Mannschaft gibt der Trainer bis zu sieben Akteuren pro Spiel Einsatzzeiten in der U23, die sensationell mit vier Punkten Vorsprung auf Top-Favorit Ritzing auf Platz1 überwintert. 38 Punkte, nur eine (O-Ton Trainer: unnötige) Niederlage bei einem Torverhältnis von 52:11 und als krönenden Abschluss der Hinrunde das Kegelresultat "Alle Neune" gegen Andau - das ergibt unter dem Strich Herbstmeistertitel #2. Und weil nach der 4. Runde der Vertrag mit Florian Hotwagner einvernehmlich aufgelöst wurde, springt Patrick Tölly interimistisch als Trainer der Kampfmannschaft ein und startet eine unglaubliche Serie von zehn Siegen und einem Remis. Am Ende der Herbstsaison steht er auf dem zweiten Tabellenplatz und hat mit Thomas Herrklotz auch den Führenden der Torschützenliste in seiner zur Spitzenmannschaft gereiften Truppe. Dazu kann man eigentlich nur mit dem Zitat eines bekannten Österreichischen Nationalspielers abschließen: "Shampoo, Trainer".

In der heutigen Partie gegen den Nord-Aufsteiger aus Andau dauert es genau 135 Sekunden, dann muss Torhüter Hajduch das erste Mal die Kugel aus dem Netz holen. Nach Vorlage von Simon Radostits trifft Kapitän Thomas Herrklotz zum schnellen 1:0. In der Folge werden die Gäste regelrecht schwindlig gespielt und sind mit dem schnellen Spiel von Oberwart heillos überfordert. In der 19. Minute jagt Balász Horváth einen Querpass von Herrklotz unhaltbar unter die Latte und erhöht auf 2:0. In der Folge scheitern die Heimischen bei einigen Chancen am guten Andauer Tormann oder am schlecht eingestellten Visier. In der 39. Minute klingelt es zum dritten Mal im gegnerischen Kasten: Herrklotz spielt einen Freistoß zu Andi Radics, der legt auf und gegen den Flachschuss von Simon Radostits ist kein Kraut gewachsen. Mit einem Spielstand von 3:0 werden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause vergehen - wie zu Spielbeginn - gerade mal etwas über zwei Minuten, dann kommt aus der Tiefe der SVO-Abwehr ein genialer Pass zu Thomas Herrklotz, der alleine auf das Andauer Tor zu läuft und auf 4:0 stellt. Ab diesem Zeitpunkt lassen es die Oberwarter etwas ruhiger angehen, dennoch kommen die Nordburgenländer auch weiterhin zu keinen Möglichkeiten. Trainer Patrick Tölly bringt frische Kräfte ins Spiel, zwei Mal scheitert der eingewechselte Lukas Zapfel an Hajduch, ein Versuch von Joker Dominik Doleschal landet ebenfals beim Andau-Goalie. Kurz vor dem Ende dann das Comeback des lange verletzt gewesenen Jan Takacs, der gleich mit einer seiner ersten Ballberührungen zu einer Riesenchance kommt. Seinen Bombenschuss kann Hajduch nur kurz abwehren, Thomas Herrklotz ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort und versenkt das Runde zum 5:0-Endstand ins Eckige. 

BVZ-Burgenlandliga / 15. Runde
Fr, 28.10.2022, 19:30 Uhr, Informstadion, 300 ZS, SR G. Orhan
SpG Oberwart/Rotenturm - FC Andau  5:0 (3:0)

SpG Oberwart/Rotenturm:
M. Horváth; B. Horváth, Kager (60. Haring), Woth, Szabo; Wessely (82. Takacs), Soljankic (60. Zapfel); Radostits, Radics (82. Penzinger), Sperl (60. Doleschal); Herrklotz
FC Andau:
Hajduch; Tenlep-Tenlep, Leopold, Lahi, Sabo (70. Jöstl), Cambal (13. Weidinger), Csida, L. Wally (90. Thell), Csigo, Wurzinger (90. Thyringer), Lang 

Tore:
1:0 Herrklotz (3.)
2:0 B. Horváth (19.)
3:0 Radostits (39.)
4:0 Herrklotz (48.)
5:0 Herrklotz (86.)


Winterpause bis 04. März 2023