Spielberichte

Erstmals seit langem sah man wieder eine Begrüßung, wie man sie aus Vor-Pandemie-Zeiten gewohnt war. Fotos: SVO / Gerald Schmalzer

Dieses war der sechste Streich.....

Vom Anpfiff weg wollen die Heimischen den Gästen aus Oberwart mit gesunder Härte den Schneid abkaufen. Leider gehen sie dabei des Öfteren über die Grenze des Erlaubten. Resultat - gelbe Karten für Rastoka (8.) und Salihu (13.) bereits in der Anfangsphase. In der 15. Minute beginnt die Hotwagner-Truppe die Schnur um den Sack zu wickeln. Herrlicher Pass von Andreas Radics und Lukas Kantauer lässt Zehetbauer im Tor keine Chance - 0:1. In der Folge spielt eigentlich nur Oberwart. Zwei Mal Thomas Herrklotz und Paulo Jani, sowie je ein Mal Kantauer und Radics können gute Möglichkeiten nicht nutzen. Von Oberpetersdorf ist weiterhin nicht viel zu sehen - mit einer Ausnahme: Für ein hässliches Foul an Stefan Wessely hätte sich Salihu eine glatt rote Karte verdient. Schiri Fatih Tekeli lässt aber Gnade vor Recht ergehen, der Übeltäter muss nicht vorzeitig unter die Dusche und darf weiterspielen. In der 34. Minute bringt Dominik Sperl einen Freistoß perfekt vor das Tor, Andi Radics springt am höchsten und trifft per Kopf zum 0:2-Pausenstand.

Nach Wiederbeginn bleibt Oberwart die klar stärkere Mannschaft und erhöht durch einen strammen 20-m-Flachschuss von Philip Penzinger in der 71. Minute auf 0:3. In der 76. Minute überspielt Kantauer drei gegnerische Verteidiger und passt zu Radics. der leitet mit der Ferse weiter zu Thomas Herrklotz - 0:4. Mit diesem Tor macht der SVO-Goalgetter das Dutzend an Saisontreffern voll und schnürt gleichzeitig den eingangs erwähnten Sack für die heutige Partie zu. Danach haben die Hausherren bei zwei Lattentreffern von Salihu Pech, durch den eingewechselten Sapi gelingt kurz vor Schluss wenigstens noch der Ehrentreffer. 

Fazit:
Oberwart bleibt weiter mit blütenweißer Weste an der Tabellenspitze und hält noch immer den Schnitt von vier (!) erzielten Toren pro Spiel. Am kommenden Wochenende ist Oberwart spielfrei. Darüber ist Trainer Florian Hotwagner gar nicht so unglücklich, denn "wir mussten heute mit Maximilian Zöttl, Bernd Kager, Christoph Schaffer, Niklas Szabo und Thomas Kandlhofer gleich fünf Spieler verletzt vorgeben. Bis zum Spiel gegen Horitschon dürften aber alle wieder fit sein." 

BVZ-Burgenlandliga / 6. Runde
Sa, 04.09.2021, 18:30 Uhr, Sportplatz Schwarzenbach, 200 ZS, SR F. Tekeli
FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach - SpG Oberwart/Rotenturm 1:4 (0:2)

FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach:
Zehetbauer; Kratky, Rastoka, Pirzl; Klee, Sedlatschek, Salihu, Stojanovic (46. Sapi), Haring; Brocic (80. Schöll), Kubus
SpG Oberwart/Rotenturm:
Bencsics; Sperl (79. Doleschal), Sütö, Glösl, Jandrisevits (67. Woth); Penzinger; Jani (57. Zapfel), Radics, Wessely (79. Koch), Kantauer, Herrklotz

Tore:
0:1 Kantauer (15.)
0:2 Radics (34.)
0:3 Penzinger (71.)
0:4 Herrklotz (76.)
1:4 Sapi (81.)

Geb für SVO:
Woth (80./Foul)

Im Vorspiel gewann die U23 der SpG Oberwart/Rotenturm gegen die Alterskollegen aus Oberpetersdorf mit 6:0 (4:0). Die Tore erzielten Jonas Grandits (2/davon ein Elfmeter), Andi Müllner, Kilian Koch, Klemens Mikovits und Tobias Tkauz (Elfmeter).
Kuriosum am Rande:
Philipp Benedek scheiterte mit einem Penalty am gegnerischen Tormann, wurde aber beim Nachschussversuch gefoult, sodass der Schiedsrichter abermals auf Strafstoß entschied. Diesen verwandelte Jonas Grandits bombensicher.

Nächstes Spiel:
BVZ-Burgenlandliga / 8. Runde
Fr, 17.09.2021, 19:30 Uhr, Informstadion, SR A. Hadzimuratovic (Vorspiel - Beginn 17:30 Uhr , SR N. Dedic)
SpG Oberwart/Rotenturm - ASK Horitschon