Spielberichte

"Mike" Postmann von Mike´s Pub in Schlaining und SVO Präsident Gerhard Horn begrüßen zusammen mit den beiden Mannschaften und dem Schiri-Trio rund 500 Zuschauer im Informstadion. Alle Fotos: SVO / G. Schmalzer

Das zweite 1:1 in Folge

Es war eigentlich alles angerichtet: Ein voller Erfolg der klar favorisierten Oberwarter hätte bereits heute den Herbstmeistertitel bedeutet. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Bei Oberwart läuft heute gar nichts zusammen, die ganze Mannschaft bietet über 90 Minuten eine schwache Leistung. Sicherlich kosten drei Spiele innerhalb von sechs Tagen viel Kraft, aber heute ist einfach viel Sand im Getriebe. Die Gäste aus dem Norden spielen frech wie Oskar, attackieren Oberwart früh und erobern viele Bälle bereits im Mittelfeld. László Sütő muss schon nach wenigen Minuten auf der Linie retten. Wenig später ein verunglückter Rückpass des SVO-Routiniers zu seinem Tormann, der quirlige Roman Dinser fängt den Ball ab, überläuft auch noch den herausstürzenden Tobias Bencsics, trifft aber aus spitzem Winkel nur die linke Torstange. Der einzige fertig gespielte Angriff der ersten 45 MInuten bringt den Heimischen die glückliche 1:0-Führung: Bernd Kager erobert im Mittelkreis den Ball und spielt zu Thomas Herrklotz, dessen herrliches Zuspiel Lukas Kantauer sicher verwertet (26.). Wer erwartet, dass sich das Oberwarter Spiel jetzt beruhigt, wird eines Besseren belehrt. Leithaprodersdorf verteidigt aggressiv und bringt immer wieder gefährliche Angriffe vor das Tor von Bencsics, der einmal mit einer Fußabwehr das Ärgste verhindern kann. Die Schützlinge von Trainer Florian Hotwagner haben zwar viel Ballbesitz, sie bringen sich aber durch eine Unzahl von Abspielfehlern immer wieder um die Früchte ihrer Arbeit. 

Nach Wiederbeginn dauert es nur fünf Minuten, bis den Nordburgenländern der längst verdiente Ausgleich gelingt. Eine Freistoßflanke von Dániel Sváb verlängert Bernd Kager unglücklich mit dem Kopf und Stephan Heiss setzt ebenfalls per Kopf das Leder ins lange Eck - keine Abwehrmöglichkeit für Tobias Bencsics. In der Folge ein sehr zaghaftes Spiel der Oberwarter, die sich wieder einmal gegen ihren Angstgegner besonders schwer tun. Lediglich einmal kommt nach einem SVO-Angriff noch so etwas wie Torgefahr auf, aber Thomas Herrklotz setzt den Ball neben das Gehäuse und bleibt damit ausgerechnet im 13. Spiel erstmals ohne Eintrag in die Schützenliste. Der Winterkönig ist für den SVO-Kapitän und seine Mitstreiter noch immer in erreichbarer Nähe, zumal Parndorf in der letzten Runde spielfrei ist. Sollten die Parndorfer morgen in Siegendorf nicht gewinnen, überwintert Oberwart in jedem Fall an der Tabellenspitze. 

SVO-Präsident Gerhard Horn:
"Für mich war das heute Angsthasenfußball pur, die Mannschaft hat gewirkt wie das Kaninchen vor der Schlange. Drei Spiele innnerhalb einer Woche sind eben für Amateure schwer zu verkraften, aber das soll keine Ausrede sein. Es ist leider so, dass einige der bisherigen Leistungsträger heute einen rabenschwarzen Tag erwischt haben, aber immerhin stehen wir immer noch ohne Niederlage an erster Stelle in der Tabelle und daran sollte sich die Mannschaft für das letzte Spiel in Ritzing orientieren."

BVZ-Burgenlandliga / 14. Runde
Fr, 29.10.2021, 19:30 Uhr, Informstadion, 500 ZS, SR M. Kouba
SpG Oberwart/Rotenturm - SV Leithaprodersdorf  1:1 (1:0)

SpG Oberwart/Rotenturm:
Bencsics; Sperl, Sütő, Koch, Glösl (88. Schaffer); Radics (67. Woth), Kager, Penzinger (67. Doleschal), Wessely (58. Zapfel); Kantauer, Herrklotz
SV Leithaprodersdorf:
Kassal; Dinhofer, Dinser, Lukic, Heiss (58. Markhardt), Saliji (90.+3 Steinlechner), Fleischhacker, Chromy, Sváb, N. Eder (79. P. Eder), Mozelt

Tore:
1:0 Kantauer (26.)
1:1 Heiss (50.)

Gelb für SVO:
Sütő (22./Foul/#6), Glösl (73./Foul/#2), Zapfel (88./Foul/#1), Sperl (90.+4/Foul/#2)

Der 14. Spieltag im Überblick - bitte klicken


Nächstes Spiel:
BVZ-Burgenlandliga / 15. Runde
Sa, 06.11.2021, 17:00 Uhr, Sonnenseestadion, SR R. Radl (U23 - Beginn 15:00 Uhr, SR Y. Agirbas)
SC Ritzing - SpG Oberwart/Rotenturm