Spielberichte

Volle Konzentration bei allen Beteiligten. Alle Fotos: SVO / G. Schmalzer

Das war´s dann wohl mit den Meisterträumen....

Der Süd-Clasico zwischen Oberwart und Pinkafeld bringt bei perfektem Fußballwetter gut 1200 Zuschauer dazu, sich ins Informstadion zu begeben. Das Spiel bietet typischen Derby-Charakter, dazu einige rassige, aber noch viel mehr rustikale Szenen, recht viel Kampf und Krampf, aber kaum spielerische Klasse, einen kuriosen Elfmeter für Oberwart und einen noch viel kurioseren Ausgleichstreffer der Pinkafelder. Aber der Reihe nach: Zunächst setzen sich die Gäste aus Pinkafeld in der Hälfte der Oberwarter fest und kommen zu zwei, drei Halbchancen, die aber nichts einbringen. In der 22. Minute verlängert Bernd Kager einen Kopfball von Adam Woth ins Tor, der Treffer wird aber zu Recht wegen Abseits nicht gegeben. Nach 25 Minuten wird ein Eckball von Andi Radics zu einer neuerlichen Ecke abgewehrt. Wieder bringt Radics den Corner zur Mitte, der aufspringende Ball trifft Máté Béla am Unterarm, Schiri Claus Wisak lässt die Partie zunächst weiterlaufen. Assistent Emrah Dinleyici holt seinen Referee an die Linie und macht ihn auf das Handspiel aufmerksam, worauf Wisak sofort auf Elfmeter entscheidet. Patrick Bürger regt sich über diese Entscheidung dermaßen auf, dass er sich die gelbe Karte wegen Kritik einhandelt. Den Penalty verwertet Thomas Herrklotz bombensicher zur 1:0-Führung. Pinkafeld antwortet mit wütenden Angriffen, es kommt aber wenig dabei heraus, weil Bürger, Stimac, Saurer und Béla ihr Visier schlecht eingestellt haben oder Tobias Bencsics nicht bezwingen können. Und weil auch Oberwart vor dem gegnerischen Tor nicht viel zustande bringt, geht es mit einer knappen 1:0-Führung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel nimmt die Partie nur langsam wieder Fahrt auf, in der 56. Minute kracht ein Freistoß von Christoph Saurer an die Querlatte, den abspringenden Ball setzt Bürger per Kopf über das Tor. Fünf Minuten später einer der wenigen guten Angriffe von Oberwart: Herrklotz geht auf der linken Seite in den Strafraum und spielt zu Dominik Sperl, der Pass des Ex-Pinkafelders zu Simon Radostits gerät um Zentimeter zu lang, sodass Andi Diridl schneller am Ball ist und die Chance zunichte macht. Oberwart verlegt sich nun immer mehr darauf, das Ergebnis über die Runden zu bringen und bis zur 85. Minute gelingt das auch recht gut. Alle Hoffnungen der Heimischen, im Rennen um die Meisterschaft zu bleiben, beendet Martin Aus Der Schmitten mit einer abgerissenen Flanke, die sich über Tobias Bencsics zum 1:1 ins Tor senkt, auf recht grausame Weise.  

SVO-Präsident Gerhard Horn:
"Natürlich bin ich enttäuscht, aber man muss schon sagen, dass dieses Unentschieden gerecht ist und sich Pinkafeld den Punkt mehr als verdient hat. Meiner Meinung nach ist der Meisterschaftszug für uns damit abgefahren, der dritte Tabellenplatz ist ein aber respektables Ergebnis. Wir haben uns halt nach dem überragenden Herbst villeicht ein bisserl mehr erwartet, so müssen wir halt  in der nächsten Saison einen neuen Anlauf nehmen."

BVZ-Burgenlandliga / 24. Runde
Fr, 29.04.2022, 19:30 Uhr, Informstadion, 1200 ZS, SR C. Wisak
SpG Oberwart/Rotenturm - SC Pinkafeld  1:1 (1:0)

SpG Oberwart/Rotenturm:
Bencsics; Woth, Kager, Agatic, Jandrisevits; Sperl, Penzinger (57. Wessely); Radics (75. Doleschal), Radostits (75. Koch), Zapfel (69. Schaffer); Herrklotz
SC Pinkafeld:
A. Diridl; Gamperl, Nagy, S. Diridl (86. Luif), Röhrling; Béla, Aus Der Schmitten, Saurer, Kirnbauer (89. Pfeiffer); Stimac, Bürger

Tore: 
1:0 Herrklotz (25./Elfmeter)
1:1 Aus Der Schmitten (86.)

Gelb für SVO:
Sperl (34./Unsportl./#5 - im nächsten Spiel gesperrt), Penzinger (43./Foul/#4), Kager (56./Unsportl./#6), Radics (59./Unsportl./#4), Wessely (63./Foul/#4)


Nächstes Spiel:
BVZ-Burgenlandliga / 25. Runde
Fr, 06.05.2022, 19:30 Uhr, Sportpark Siegendorf, SR. M. Beier (Vorspiel Beginn 17:30 Uhr)
ASV Siegendorf - SpG Oberwart/Rotenturm