Spielberichte

Die Zuschauer kamen in den Genuss von neun Toren, die Nerven der SVO-Fans wurden allerdings ziemlich strapaziert. Alle Fotos: SVO / G. Schmalzer

Das war nichts für schwache Nerven

Hiobsbotschaft kurz vor Spielbeginn für Trainer Florian Hotwagner: Dominik Sperl verletzt sich beim Aufwärmen und muss für den Schlager gegen Siegendorf w.o. geben. Dominik Doleschal rückt in die Startformation nach, seinen Platz auf der Auswechselbank besetzt der erst 17-jährige Tim Gangoly, der als Belohnung für seine starke Leistung im Vorspiel erstmals in die Kampfmannschaft hineinschnuppern darf. Den Ehrenanstoß nimmt der Direktor der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft, Komm. Rat Dr. Alfred Kollar zusammen mit SVO-Präsident Gerhard Horn vor. Der erste Angriff der Oberwarter wird gleich mit einem Foul gestoppt, Andi Radics bringt den Freistoß vor das Gästetor, Dominik Doleschal steigt am höchsten und sein Kopfball senkt sich unhaltbar für Siegendorf-Goalie Renger ins lange Eck. So ist Fußball: Fünf Minuten vorher noch bereit für die Ersatzbank - und mit der ersten Ballberührung gleich Torschütze. Ein Start nach Maß für "Dole" und für die Heimischen, der den gut 800 Zuschauern Lust auf mehr macht. Siegendorf antwortet jedoch mit wütenden Angriffen, stürmt bedingungslos Richtung Ausgleich, scheitert aber mehrmals am glänzend reagierenden Tobias Bencsics im SVO-Gehäuse. Nach einer halben Stunde steht es - zugegeben, etwas glücklich für Oberwart - immer noch 1:0, als Lukas Zapfel halbrechts an den Ball kommt und mit einem Flachschuss auf 2:0 stellt. Siegendorf weiterhin mit mehr Ballbesitz, aber Effizienz pur bei der SVO, denn in Minute 42 legt Lukas Kantauer perfekt auf für Thomas Herrklotz, und der SVO-Bomber erzielt mit seinem bereits 16. Saisontreffer den 3:0-Pausenstand.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff holt Kovacec per Strafstoß einen Treffer auf, wiederum zwei Minuten später überlistet Lukas Kantauer aus spitzem Winkel den Siegendorfer Tormann und stellt den alten Abstand wieder her. Gästecoach Marek Kausich geht jetzt volles Risiko und bringt nach 55 Minuten mit Buliga und Drga frische Offensivkräfte ins Spiel. Während bei den Heimischen Kapitän Thomas Herrklotz nach einem nicht geahndeten Ellbogen-Check mit einer leichten Gehirnerschütterung aus dem Spiel genommen werden muss, stellt vor allem der quirlige Buliga die Oberwart-Abwehr immer wieder vor Probleme. In der 65. Minute bringt er seine Mannschaft auf 4:2 heran, in der 77. Minute leistet er die Vorarbeit zum 4:3 durch Stanic und in der 83. Minute gelingt ihm der von niemand mehr erwartete Gleichstand zum 4:4. Aber die Hotwagner-Schützlinge lassen sich nicht entmutigen, fighten zurück und es gelingt ihnen, den kurzzeitig verloren gegangenen Faden wieder aufzunehmen. Andi Radics  spielt von der rechten Seite auf Lukas Zapfel, Zuckerpass auf den freien Elias Jandrisevits, der mit seinem Premierentor für Oberwart den neunten Ligasieg in Folge sichert. 

SVO-Trainer Florian Hotwagner:
"Wir haben letzte Woche für ein 3:0 drei Punkte bekommen und heute haben wir für ein 5:4 ebenfalls drei Punkte eingefahren. Man kann nicht jede Woche ein Glanzspiel wie in Pinkafeld abliefern, aber man kann Woche für Woche alles geben und das hat meine Mannschaft heute über 90 Minuten wieder getan."

BVZ-Burgenlandliga / 10. Runde
Fr, 01.10.2021, 19:30 Uhr, Informstadion, 800 ZS, SR A. Erdem
SpG Oberwart/Rotenturm - ASV Siegendorf  5:4 (3:0)

SpG Oberwart/Rotenturm:
Bencsics; Doleschal (70. Penzinger), Koch, Woth, Jandrisevits; Kager; Zapfel, Radics, Wessely; Herrklotz (58. Glösl), Kantauer
ASV Siegendorf:
Renger; Peinsipp, N. Lehner, Zeco (46. B. Lehner), Wölfler; Bartholomay, Stoilov (56. Buliga), Höller; Kovacec, Secco (56. Drga); Stanic

Tore:
1:0 Dolschal (2.)
2:0 Zapfel (29.)
3:0 Herrklotz (42.)
3:1 Kovacec (47./Elfmeter)
4:1 Kantauer (49.)
4:2 Buliga (65.)
4:3 Stanic (77.)
4:4 Buliga (83.)
5:4 Jandrisevits (86.)

Gelb für SVO:
Jandrisevits (40./Unsportl./#4)


Im Vorspiel fuhr die U23 der SpG Oberwart/Rotenturm gegen ASV Siegendorf einen 1:0 (0:0)-Erfolg ein und holte damit aus den letzten vier Spielen ebenso viele Siege.
Den einzigen Treffer dieser Partie fügte sich Siegendorf durch ein Eigentor von Tardy selbst zu.

Nächstes Spiel:
BVZ-Burgenlandliga / 11. Runde
Fr, 08.10.2021, 19:30 Uhr, Heidebodenstadion, SR A: Wandl (Vorspiel Beginn 17:30 Uhr, SR C. Ruffa)
SC ESV Parndorf - SpG Oberwart/Rotenturm