Spielberichte

Zum Meisterschaftsauftakt begrüßen die beiden Mannschaften die leider nur gut 250 Zuschauer im Güssinger Stadion. Alle Fotos: SVO / G. Schmalzer

Auswärtspunkt - aber wozu die Plage??

Zu einem Fußballmatch gehören 22 Spieler und der Schiedsrichter, ohne den es nun mal nicht geht. Der Job ist nicht einfach, muss doch der Referee innerhalb von Sekunden ein umfangreiches Regelwerk umsetzen und entsprechende Entscheidungen treffen. Ist - zugegeben - nicht immer einfach, es sollte aber dennoch das Ziel des Spielleiters sein, die 90 Minuten mit möglichst wenigen Fehlpfiffen herunter zu spulen. Die beste Kritik am Unparteiischen ist, wenn es keine Kritik gibt, er also vollkommen unauffällig agiert. Das ist beim Derby in Güssing aber gründlich daneben gegangen. Bereits nach drei Minuten gibt Schiri Bernhard Luef dem Güssinger Garger für ein Dutzendfoul die gelbe Karte, lässt aber im Verlauf der ersten Halbzeit einige rustikale Einlagen der Heimischen ungestraft durchgehen. In der 15. Minute eine Doppelchance für Andi Radics, sein erster Schuss wird von Torhüter Graf abgewehrt, den Nachschuss setzt Radics neben das Tor. In der 18. Minute die erste Chance von Thomas Herrklotz, der von halblinks in den Strafraum geht, aber den glänzend reagierenden Nico Graf nicht bezwingen kann. Zwei Minuten später spielt Dominik Sperl einen Freistoß zu Ádám Woth, der aus der Drehung abzieht und - für ein Premierentor einfach perfekt  -  durch die Beine von Graf zur Gästeführung trifft. In der 29. Minute sieht der Güssinger Mark Horvath für ein Foul an Radics gelb, Herrklotz setzt den Freistoß knapp neben das Tor. Und weil von den Güssinger Kickern in den ersten 45 Minuten offensiv so gut wie nichts zu sehen ist, geht es mit einer verdienten 1:0-Pausenführung für Oberwart in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel dann endlich der erste Torschuss von Güssing durch Kossits, postwendend probiert es Radics aus der Distanz, beide Versuche gehen knapp daneben. In der 67. Minute schießt Balász Horváth aus gut 20 m, der Ball geht einen halben Meter über das Tor. Die größte Chance auf die Entscheidung hat SVO-Kapitän Thomas Herrklotz, als er in der 72. Minute von Radics ideal freigespielt wird, alleine vor dem Güssinger Kasten steht und die Kugel in die Wolken jagt. Dann noch einmal Radics, der im 1:1-Duell am starken Graf scheitert. Und jetzt beginnt die Skandal-Viertelstunde von Schiri Luef. Zunächst bleibt seine Pfeife bei einem Strafraum-Foul an Herrklotz stumm, wenig später gibt es nach einem Wessely-Eckball ein klares Handspiel eines Güssing-Verteidigers - wieder kein Elfmeter-Pfiff. In der 83. Minute läuft Roman Rasser Richtung SVO-Tor, Goalie Márton Horváth kommt blitzschnell aus seinem Gehäuse und faustet den Ball weg. Schlitzohr Rasser geht jedoch mit einem Aufschrei zu Boden und prompt entscheidet der "Unparteiische" auf Strafstoß, den der "Gefoulte" selbst zum 1:1-Endstand verwandelt. 

SVO-Sportkoordinator Peter Lehner:
"Es ist einfach nur noch skandalös, was da abgelaufen ist. Schiedsrichterleistungen wie die heutige haben in der Landesliga absolut nichts verloren, solche Fehlpfiffe dürfen nicht einmal in den untersten Spielklassen passieren. Da rackert unsere Mannschaft über 90 Minuten, kreiert eine Reihe von guten Möglichkeiten und hat Güssing total unter Kontrolle. Diese eklatante Fehlentscheidung kurz vor Schluss führt die Arbeit eines ganzen Spiels ad absurdum. Und dann erklärt Herr Luef, dass er es einfach so wahrgenommen habe, dass Márton Horváth zuerst den Gegner und dann den Ball berührt hat. Sogar ein Topstürmer wie Roman Rasser hat die Szene als strittig beurteilt und Michael Schendl hat überhaupt von einem Geschenk für seine Mannschaft gesprochen."

BVZ-Burgenlandliga / 1. Runde
Fr, 29.07.2022, 19:30 Uhr, Stadion Güssing, 250 Zuschauer, SR B: Luef (katastrophal)
SV Güssing - SpG Oberwart/Rotenturm  1:1 (0:1)

SV Güssing:
Graf; Urban, Huber (68. Radakovits), Zinkl (76. Laky), Mark Hovath; Sauhammel, Pomper, Kossits; Rasser, Schendl (76. Skerlak), Garger
SpG Oberwart/Rotenturm:
Márton Horváth; B. Horváth, Woth, Dusak, Haring; Radics (78. Schaffer), Sperl (69. Wessely), Kager, Soljanic; Zapfel (84. Doleschal), Herrklotz

Tore:
0:1 Woth (20.)
1:1 Rasser (83./Elfm.)

Gelbe Karten SVO:
Soljankic (58./Unsportl.), Dusak (62./Kritik), B. Horvath (66./Foul)


Nächstes Spiel:
BVZ-Burgenlandliga / 2. Runde
Fr, 05.08.2022, 19:30 Uhr, Informstadion, SR G. Orhan (Vorspiel 17:30 Uhr, SR S. Koc)
SpG Oberwart/Rotenturm - SV ASKÖ Kohfidisch