News

Ausgerechnet Torhüter und Kapitän Didi Benkö blieb es vorbehalten, mit dem Golden Goal den Turniersieg in Oberpullendorf zu sichern. Foto: SVO / G. Schmalzer

Turniersieg zum Hallen-Auftakt

Ein zweiter Platz in der Vorrundengruppe, das Kreuzspiel mit viel Zittern über die Bühne gebracht und damit ins Finale eingezogen. Das Endspiel an Spannung nicht zu überbieten, Oberwart holt zwei Mal einen Rückstand auf, es geht in die Verlängerung. Kapitän Didi Benkö wird schließlich zum Helden, er sichert der SVO mit dem Golden Goal den Turniersieg.

Auftakt nach Maß in der Halle des Sporthotel Kurz in Oberpullendorf. Gastgeber SC Oberpullendorf wird von einer sehr spielfreudigen Oberwarter Mannschaft mit 6:1 auseinandergenommen. Mit einem so klaren Ergebnis hat man im Lager der Landesligisten gar nicht gerechnet, die Erwartungen gehen vor dem zweiten Gruppenspiel natürlich in die Höhe. Aber - der Dämpfer folgt auf dem Fuß - in der zweiten Partie geraten die Schützlinge von Trainer Jürgen Halper mit 1:4 und 2:5 in Rückstand, holen zwar in einer packenden Endphase noch zwei Treffer auf, zum Ausgleich reicht es aber nicht mehr. Um die Kreuzspiele zu erreichen, muss also gegen den FC Deutschkreuz unbedingt ein Sieg her. Man darf es vorweg nehmen, die Aufgabe wird souverän gelöst, die SV Klöcher Bau Oberwart holt einen ungefährdeten 4:1-Erfolg und zieht als Gruppenzweiter in das Halfinale ein, wo mit dem UFC St. Georgen der Sieger der Vorrundengruppe B wartet. Oberwart muss schnell das 0:1 hinnehmen, dreht die Partie aber in der Folge in eine 3:1-Führung und macht es in der Schlussphase durch einen unnötigen Gegentreffer noch einmal spannend. Der 3:2-Sieg reicht aber zum Einzug in das Endspiel beim Raiffeisen-Cup.

Im Finale, in dem es zum zweiten Mal an diesem Nachmittag gegen den SV Draßmarkt geht, gelingt Stefan Adorjan die 1:0 Führung, die aber postwendend egalisiert wird. Danach zieht Draßmarkt auf 3:1 davon, es riecht schon nach einer Sensation durch den II.-Liga-Mitte-Klub, doch ein weiteres Tor von Adorjan und ein Prachttreffer von Niklas Szabo bringen die SV Oberwart in die Verlängerung, die beide Mannschaften mit einem Tormann und nur noch vier Feldspielern beginnen. Nach jeder weiteren Minute muss je ein Spieler vom Spielfeld, bis schließlich bei Oberwart nur noch Philip Penzinger und Goalie Didi Benkö im Einsatz sind. Nach einem Fehlschuss von Draßmarkt spielt Benkö zu Penzinger, der an der linken Seite losmarschiert und im richtigen Moment zu seinem Kapitän ablegt. Benkö erzielt mit einem satten Schuss das Golden Goal, das für die SV Klöcher Bau Oberwart den Turniersieg in Oberpullendorf und 168 Punkte für die Masterswertung bringt.

Bemerkenswert, dass Jürgen Halper mit David Sauhammel, Niklas Szabo (2 Tore), Fabian Puhr (2) und Lukas Zapfel (1) gleich vier Spieler aufbietet, die durchwegs noch in einer U17-Mannschaft spielen dürften, sich mit ihrem Auftritt aber für weitere Aufgaben in der Kampfmannschaft empfohlen haben. Erwähnenswert ist neben dem SVO-Turniersieg, dass Philip Penzinger mit sieben Treffern Schützenkönig wird, gefolgt von Dominik Farkas, der sechs Mal getroffen hat. 

SV Klöcher Bau Oberwart::
Benkö (K); Adorjan, D. Farkas, Hemmer, L. Horvath, Penzinger, Puhr, Sauhammel, Szabo, Zapfel

SVO-Torschützen:
Penzinger (7), D. Farkas (6), Adorjan, Puhr, Szabo (je 2), Zapfel (1)