News

Ein hervorragender 2. Platz beim BFV-Hallenmasters beschließt eine außergewöhnlich gute Hallensaison 2018/19. Foto: SVO / G: Schmalzer - 2019

BFV-Hallenmasters 2019

Guter Besuch, jede Menge Prominenz, hervorragende Stimmung, Hallenfußball vom Feinsten und der SC/ESV Parndorf als doch etwas überraschender Sieger des Masters. Für die SV Klöcher Bau Oberwart ist der Finaleinzug und der erreichte 2. Platz der sehr gute Abschluss einer sehr guten Hallensaison.

Eine ganze Reihe von prominenten Besuchern aus Politik, Wirtschaft und Sport gibt sich heute beim BFV-Hallenmasters die Ehre. Landeshauptmann Hans Niessl, Landtagspräsident Christian Illedits, Bürgermeister LAbg. Georg Rosner sind zusammen mit einer Reihe von Landes- und KommunalpolitikerInnen ebenso unter den Besuchern wie Drassburg-Neo-Trainer Franz Lederer und Ex-Austria-Wien-Sportdirektor Franz Wohlfahrt. Sie alle sehen zusammen mit rund 800 Besuchern erstklassigen Hallen-Fußball, gewürzt mit technischen Gustostückerln und wunderschönen Toren.

Favoriten sind ganz klar die beiden Regionalligisten SV Mattersburg Amateure und SC/ESV Parndorf, mit der SV Klöcher Bau Oberwart und dem SC Pinkafeld wollen auch zwei Süd-Klubs im Kampf um den Einzug in die Kreuzspiele mitmischen. Die Oberwarter starten furios und schießen in ihrem Auftaktspiel den SV Kirchfidisch mit 6:0 aus der Halle, wobei Thomas THe#7 Herrklotz, Dominik Farkas (je 2), Philip Penzinger und Patrick Hemmer erfolgreich sind. Das zweite Gruppenspiel verläuft dann wesentlich spannender, der 3:1-Sieg von Oberwart (Tore: Penzinger (2), Herrklotz) gegen den SV Neuberg ist aber ungefährdet und man hat schon nach der zweiten Partie die Teilnahme an den Kreuzspielen sicher. Im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel setzt es eine 0:3-Niederlage gegen den Topfavoriten SV Mattersburg Amateure. In der Gruppe B sichert sich überraschend der SC Bad Sauerbrunn den Gruppensieg vor SC/ESV Parndorf, damit muss die SV Klöcher Bau Oberwart  im Halbfinale gegen Bad Sauerbrunn ran. Faszl & Co erledigen auch diese Aufgabe mit Bravour, besiegen den Ligakonkurrenten aus dem Norden mit 6:2 (SVO-Treffer: Herrklotz (3), Penzinger, Pomper, Hemmer) und stehen damit nach längerer Zeit wieder einmal im Finale des BFV-Hallenmasters. Ebenfalls im Finale der SC/ESV Parndorf der die Amateure des SV Mattersburg mit 2:0 bezwingt.

Das Spiel um Platz 3 wird in einem Penaltyschießen entschieden, Mattersburg behält gegen Bad Sauerbrunn mit 3:1 die Oberhand. Im danach folgenden Endspiel gehen die Parndorfer nach 30 Sekunden mit 1:0 in Führung und erhöhen weitere 40 Sekunden später bereits auf 2:0. Die Truppe von Trainer Jürgen Halper lässt sich aber dadurch nicht beirren und gleicht durch Tore von Hemmer und Herrklotz bis zum Ende der ersten Spielhälfte noch aus. Pech hat Helmut Plank, der ohne Fremdeinwirkung mit einem Aufschrei zu Boden geht und das Finale beenden muss. Physio Janos Antalfy vermutet einen Riss der Archillessehne, Plank wird unmittelbar danach in das Krankenhaus Oberwart gebracht, eine genaue Diagnose steht noch aus. Kurz nach der Pause die abermalige Führung von Parndorf, wieder schlägt Oberwart zurück und erzielt durch einen von Herrklotz verwandelten Penalty den neuerlichen Gleichstand. Zwei Minuten vor dem Spielende trifft Parndorf zum 4:3, Oberwart fightet zurück und fängt sich in den letzten Sekunden noch einen Konter zum 3:5 ein. Mit der Schlußsirene großer Jubel beim SC/ESV Parndorf, aber auch die SV Klöcher Bau Oberwart kann mit dem Erreichten mehr als zufrieden sein und schließt eine starke Hallensaison mit dem nie erwarteten 2. Platz beim Masters ab.
 

Präsident Gerhard Horn.:
"Favoriten waren andere, aber unsere Mannschaft hat großartig mitgehalten, ist verdient ins Finale eingezogen und hat sich auch gegen den Regionalligaklub aus Parndorf sehr gut verkauft. Pech für Heli Plank, wir hoffen dass er die Verletzung gut wegsteckt und wünschen ihm rasche und vollständige Genesung. Ab sofort konzentrieren wir uns auf die Vorbereitung für die Frühjahrssaison, die noch bis zum 6. Februar dauernde Transferzeit und vorrangig auf die außerordentliche Generalversammlung am kommenden Freitag."

Trainer Jürgen Halper:
"Ganz glücklich bin ich nicht, aber wer mich kennt, weiß dass ich mit einem zweiten Platz nicht zufrieden bin. Aber es stimmt schon, was der Präsident gesagt hat, die Mannschaft hat sich toll verkauft, unser Minimalziel waren die Kreuzspiele, der Einzug in das Endspiel ist dann doch ein Sahnehäubchen, mit dem nicht viele gerechnet haben. Ich hoffe, dass sich mein Co-Trainer nicht allzu schwer verletzt hat, ich bin jedenfalls froh, dass die Hallensaison vorbei ist und wir wieder im Freien trainieren können."


Sa, 12.01.2019, Sporthalle Oberwart, SR R. Braunschmidt/T. Paukovits/A. Wandl
BFV-Hallenmasters 2019

Gruppe A:
SC Pinkafeld - AKA Bgld U18   2:1
SC/ESV Parndorf - SC Bad Sauerbrunn  0:3
SC Pinkafeld - SC BAd Sauerbrunn  1:1
SC/ESV Parndorf - AKA Bgld U18  4:1
AKA Bgld U18 - SC Bad Sauerbrunn  2:3
SC/ESV Parndorf - SC Pinkafeld  6:2

Kurztabelle:
1. SC Bad Sauerbrunn 7 Pkte, 2. SC/ESV Parndorf 6, 3. SC Pinkafeld 4, AKA Bgld U18 0

Gruppe B:
SV Klöcher Bau Oberwart - SV Kirchfidisch  6:0
SV Mattersburg Amat. - SV Neuberg  3:2
SV Klöcher Bau Oberwart - SV Neuberg  3:1
SV Mattersburg Amat. - SV Kirchfidisch  12:0
SV Kirchfidisch - SV Neuberg  5:4
SV Mattersburg Amat. - SV Klöcher Bau Oberwart  3:0

Kurztabelle:
1. SV Mattersburg Amat.  9 Pkte, SV Klöcher Bau Oberwart  6, SV Kirchfidisch  3, SV Neuberg 0

Kreuzspiele:
SV Mattersburg Amat. - SC/ESV Parndorf  0:2 
SC Bad Sauerbrunn - SV Klöcher Bau Oberwart  2:6

Spiel um Platz 3 (Penaltyschießen):
SV Mattersburg Amat. - SC Bad Sauerbrunn  3:1

Finale:
SC/ESV Parndorf - SV Klöcher Bau Oberwart  5:3