News

Babyelefanten-Abstände in der Stadionkantine bei der außerordentlichen Generalversammlung mit Beschluss einer Statutenänderung. Fotos: SVO / Gerald Schmalzer

Covid-gerechte AO Generalversammlung

Am Tag nach dem starken Spiel gegen den SC Sauerbrunn fand in der Kantine im Informstadion eine außerordentliche Generalversammlung statt. Präsident Gerhrad Horn begrüßte unter den in entsprechenden Abständen sitzenden Teilnehmern auch SVO-Ehrenpräsident Gerhard Pongracz und ging zunächst auf die Situation des Vereins in Bezug auf die Corona-Krise ein. Es werde bei der vor gut sechs Wochen gestarteten Saison 2020/21 zusammen mit den Zuschauern alles unternommen, um die sich doch sehr rasch ändernden Verordnungen und Erlässe umzusetzen. Was in den bisher durchgeführten drei Heimspielen der Burgenlandliga zu sehen war, gelingt diese Umsetzung im Informstadion dank der Disziplin aller Beteiligten bisher sehr gut. 

Zu Situation im sportlichen Bereich bedankte sich der Präsident speziell bei Peter Lehner und Michael Benedek, die nicht nur in Oberwart eine Mannschaft mit sehr viel Potential zusammengebaut haben. Man könne einen Meistertitel nicht erzwingen, aber natürlich sei die Zielsetzung für diese Saison, ganz vorne mitzuspielen. Auch beim Partnerklub ASKÖ Rotenturm haben Lehner und Benedek ganze Arbeit geleistet und dort ein Team aufgebaut, das in der II. Liga Süd in der Spitzengruppe zu finden ist. Sportlich sei bei der Spielgemeinschaft alles auf Schiene, ob in der Winterübertrittszeit an der einen oder anderen Schraube gedreht werden muss, wird sich im Verlauf der Herbstsaison herausstellen.

Als Hauptpunkt der Versammlung wurde den Versammlungsteilnehmern eine Statutenänderung vorgeschlagen. In die SVO-Vereinsstatuten soll der vom alten Vorstand (warum auch immer) entfernte Passus wieder aufgenommen werden, nach dem die SV Oberwart ein "Gemeinnütziger Verein" ist. Zum einen wird damit klar dokumentiert, dass der Verein nicht gewinnorientiert arbeitet, sondern ein reiner Amateurklub ist. Zum anderen kann man wiederum nur mit dem Status der Gemeinützigkeit eine Unterstützung aus dem für den Amateursport installierten Corona-Fonds beantragen. Die Statutenänderung wurde einstimmig beschlossen, mit einem Dankeschön an die Versammlungsteilnehmer beendete Präsident Gerhard Horn die Außerordentliche SVO-Generalversammlung.